PDNS Manager

16. Februar 2016 Linux

Bisher habe ich um meinen DNS Server zu betreiben Poweradmin genutzt. Das ist ein Webinterface mit dem man relativ bequem die Domains und Records in einer MySQL Datenbank bearbeiten kann. Als DNS Server fungiert dann PowerDNS mit MySQL Backend.

In letzter zeit war ich aber immer wieder unzufrieden mit Poweradmin, zum einen weil es doch eher unübersichtlich zu bedienen ist, zum andern auch weil es eher altmodisch aussieht. Außerdem fehlte mir eine einfache API um damit Records anpassen zu können. Da ich diese Funktionalität gerne nicht nur für DynDNS sondern inzwischen auch um Zertifikate bei Let`s Encrypt zu bekommen hätte hab ich in letzter Zeit immer wieder mit dem Gedanken gespielt das ganze einfach mal selbst zu implementieren. Irgendwann war ich dann soweit dass ich mir vorgenommen hatte das ganze mal an einem Wochenende zu schreiben. Aus diesem Wochenende wurden einige Wochen aber am Ende hat es dann doch geklappt.

Seit gestern ist PDNS Manager zum Download verfügbar. Es bietet alle Funktionalität um MASTER Zonen zu verwalten. Das ganze mit einer einfach zu bedienenden Benutzeroberfläche. Außerdem verfügt es über eine API und eignet sich damit um DynDNS Dienste zu betreiben ebenso wie um Zertifikate bei Let´s Encrypt zu bekommen.

Zu finden ist die Homepage mit Dokumentation und Download unter https://pdnsmanager.lmitsystems.de.

Die Software steht unter Apache Lizenz und ist auch bei Github verfügbar.

screenshot

DNSPDNS Manager

10 Kommentare zu “PDNS Manager”

  • ToeiRei sagt:

    Ich bin heute über deinen pdns-manager gestolpert, jedoch komme ich irgendwie mit der Installation nicht ganz klar. Der Installer wirft im Log folgende Fehler während der Button quasi ’nix tut‘

    PHP Fatal error: Uncaught Error: Call to a member function bind_param() on boolean in install.php:126

  • ToeiRei sagt:

    Ich hab‘ leider keinen Fehler sonst gesehen. Nachdem ich mal bisschen herumgespielt hatte und zum Reproduzieren den Fehler nochmal haben wollte, lief es. Muss wohl am Nginx/ PHP7-FPM liegen.

    Wie dem auch sei, jetzt muss ich nur noch den letzten Schritt hinbiegen mit Letsencrypt und da dem Bug #18 mit „Id and domain do not match!“ in den Griff kriegen. Aber alles in allem, ein schönes Stück Software.

  • Stefan Tabbert sagt:

    Hi ich habe mal versucht meinen alter powerdns und poweradmin aufzuschönen.
    Weitestgehend funktioniert das bis , aber mein eigentlicher Grund des Updates ist das ab nächsten Jahr CAA Einträge nötig sind für Zertifikate. Wie bekomme ich den Type da hinzugefügt?

    Gruß Stefan

    • Lukas sagt:

      Du brauchst mindestens Powerdns 4.0 damit das da unterstützt wird. Die aktuelle Entwicklungsversion (github master branch) hat die auch schon drin. Alternativ kannst du es von Hand patchen in der js/edit-master.js hat es gleich am Anfang ein Array in der die erlaubten Typen stehen.

  • GB sagt:

    Hey

    habe von Ihnen die aktuelle version geladen und nach Ihrer Webseite auch installiert.
    Testhalber wollte ich die Oberfläche vorher aber testen und habe dies auch mit einer Test-Installation auch durch geführt, hierbei ist mir dann aufgefallen, das man zwar eine Domain anlegen kann, diese dann aber nicht mehr sieht oder bearbeiten kann.

    • Lukas sagt:

      Das kann verschiedene Ursachen haben. Was ist denn das Umfeld der Installation? Also Webserver, OS und ähnliches. Werden die Einträge in der Datenbank angelegt?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Powered by WordPress and HQ Premium Themes.